DATENSCHUTZ / ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ASTRID berlin Joanna Cwynar & Izabela Abdelmoumene GbR

Spindelmühler Weg 31

12205 Berlin

office@astridberlin.com

(0049) 157 3910 2363

 

 

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

§1

1. diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Internetshops astridberlin – ASTRID berlin Joanna Cwynar & Izabela Abdelmoumene GbR Spindelmühler Weg 31, 12205 Berlin auf der Website astridberlin.com. Nachfolgend wird der Shop als solcher bezeichnet.

2. Der Vertrag wird in der deutschen Sprache abgeschlossen, gemäß des Gesetz der Europäische Union und der vorhandenen Satzung.

3. Der Kunde ist dazu verpflichtet sich von jeglichen Aktivitäten zu enthalten, welche einen Einfluss auf das ordnungsmäßige Funktionieren des Online Geschäfts astrid-berlin haben könnten, insbesondere von jeglichen Eingreifen in den Inhalt des Online Geschäfts astrid-berlin.com oder seinen technischen Elementen, einschließlich der Bereitstellung von illegalen Inhalten. Es ist verboten das Online Geschäft astrid-berlin zu anderen Zielen zu nutzten, als Seine Bestimmung.

 

REALISIERUNGSBEDINGUNGEN DER BESTELLUNG UND PREISE DER PRODUKTE

§2

1. Bei einer Bestellung im Online Geschäft astridberlin sollte diese durch die Internetseite astridberlin.com eingereicht werden.

2. Die Einreichung der Bestellung durch den Kunden bedeutet die Einreichung eines Angebotes zum Abschluss eines Verkaufsvertrags (Kaufvertrags) des bestellten Produkts.

3. Nach Abschluss der Bestellungsliste der Produkte, im Bereich des Kundenkorbs bestimmt der Kunde: die Weise der Lieferung des Produkts, durch die Auswahl der richtigen Option der Lieferung, die Weise der Zahlung, durch die Auswahl der richtigen Option der Zahlung.

4. Im Fall, dass der Kunde als Kundenkontoinhaber angemeldet ist, geht der Kunde zu der nächsten Etappe der Einreichung der Bestellung als ein angemeldeter Kunde.

5. Im Fall, dass der Kunde nicht als der Kundenkontoinhaber angemeldet ist, wählt er die Weise der Einreichung der Bestellungen durch die Nutzung der Taste: „Einloggen“, bei der Nutzung des vorhandenen Kundenkontos.

a). „Ich möchte mich registrieren und einkaufen“, bei der Nutzung des Kundenkontos, welches registriert wird. Dann macht der Kunde die Registrierung des Kundenkontos und bei dessen Nutzung geht der Kunde zu der nächsten Etappe der Einreichung der Bestellung.

b). “Registrierung”, unter Verwendung des zu registrierenden Kundenkontos. Dann registriert der Kunde ein Kundenkonto und geht damit zum nächsten Schritt der Bestellung über.

6. Nach Auswahl der Weise der Einreichung der Bestellung gibt der Kunde:

a). die Abrechnungsinformationen zur Erstellung der Rechnung ein,

b). die Lieferungsinformationen ein, welche die Lieferadresse beinhaltet

7. Vor der Einreichung der Bestellung erhält der Kunde durch das Erscheinen im Bereich des Kundenkorbs die Information über den Gesamtpreis der Bestellung, zusammen mit den Steuer und Ableitungskosten, insbesondere Lieferungskosten und Zahlung.

8. Die Einreichung der Bestellung kann dank dem Feld „Ich bestätige den Kauf und zahle“ im Korb erfolgen und ist gleichwertig mit der Einreichung durch den Kunden, den Verkäufer eines Abschussangebotes des Verkaufsvertrags der Produkte, welche die Bestellung enthalten.

9. Die Einreichung der Bestellung kann durch den Kunden verändert werden bis zum Moment des Erhalts der Information über das Aufgeben des Versands durch den Verkäufer.

10. Die Änderung der Bestellung umfasst die Annullierung, Teilannullierung, Erweiterung um zusätzliche Produkte, Änderung der Lieferadresse.

11. Der Verkäufer informiert den Kunden unmittelbar über die Unmöglichkeit der Realisierung der Bestellung, in Fall des Auftreten von Umstände die es nach sich ziehen. Die Erteilung dieser Information erfolgt telefonisch oder elektronisch, bei der Nutzung der Kontaktdaten des Kunden. Die Information kann solche Änderungsmöglichkeiten der Bestellung enthalten wie:

a). Annullierung des Teils, welcher nicht realisiert werden kann, was zu einer neuen Kostenberechnung führt.

b). Teilung der Produkte, die geliefert werden sollten, auf ein Teil der geliefert werden kann und ein Teil, der zu einem späteren Zeitpunkt geliefert wird, was nicht zu einer neuen Kostenberechnung führt,

c). Annullierung der ganzen Bestellung, was zu Tilgung des Wertes der Bestellung führt.

12. Die Bestätigung des Ausnehmens der Bestellung erfolgt durch Versenden einer E-Mail Nachricht des Verkäufers, unter die angezeigten Kontaktdaten des Kunden. Die Bestätigung des Ausnehmens der Bestellung ist gleichwertig mit Annahmen durch den Verkäufer des Abschlussangebotes des Verkaufsvertrags, welche durch den Käufer eingereicht wurde.

13. Die Informationen über die im Sortiment des Onlineshops astrid-berlin.com erhältlichen Produkte stellen eine Aufforderung zum Abschluss eines Vertrages im Sinne von Art. . .

14. Die Preise der Produkte, welche auf der Internetseite der Online Geschäfts astridberlin.com angezeigt werden:

a). enthalten Mehrwertsteuer und sind angegeben in Euro oder polnischer Zloty

b) Sie beinhalten nicht die Lieferkosten. Die Lieferkosten hängen mit der ausgewählten Lieferungsweise der Produkte vom Kunden zusammen. Wert und Größe der Bestellung sind angegeben bei der Auswahl der Lieferungsweise durch den Kunden. Die Gesamtkosten der Bestellung (d.h. Produktpreis und Lieferungskosten) sind in dem Formular vor der Einreichung der Bestellung durch den Kunden angezeigt.

15. Das Geschäft astridberlin hat das Recht, aktuell die Produktpreise zu ändern und zur Durchführung und Beendigung von Promotion und Ausverkauf. Die Berechtigung, welche in dem vorherigen Satz genannt wurde, hat keinen Einfluss auf die eingereichte Bestellung mit dem Datum vor der Preisänderung, Bedingungen der Promotionsaktion und Ausverkauf. .

16. Die Promotionen im Online Geschäft astrid-berlin.com können nicht miteinander kombiniert werden, sofern die Satzung diese Promotionen nicht anders bestimmt.

 

VERKAUF

§3

1. 1. Der Verkäufer leistet für die Kunden Verkaufsdienst der Produkte in einer Entfernung, bei der Nutzung des Geschäfts.

2. 2. Der Gegenstand des Verkaufsvertrags umfasst die Verpflichtung des Verkäufers zur Überweisung auf den Kunden der Eigentumsrechte des Produkts und ihre Ausgabe und verpflichtet den Kunden zur Abholung und Bezahlung des Produktpreises.

3. Der Verkäufer hat das ausschließliche Recht zur Bestimmung der Promotionskampagne, beruhend auf Senkung der Produktpreise, in einem bestimmten Zeitraum oder bis zur Ausschöpfung der Produktbestände, welcher der Promotionskampagne unterliegt.

4. Die Produktausgabe erfolgt unmittelbar und nicht später als in Termin von 10 Werktage.

5. Die Realisierungszeit der Produktausgabe kann geändert werden, im Fall einer Änderung der Bestellung durch den Kunden.

6. Die Produktausgabe erfolgt durch einen Transporteur, unter der angegebenen Adresse des Kunden.

7. Die Produktausgabe erfolgt nicht früher als die Zahlungseinreichung durch den Kunden.

8. Der Verkäufer bestätigt die Produktausgabe dem Transporteur mit dem Ziel dessen Lieferung, unter die angegebene Adresse, die während der Einreichung der Bestellung durch den Kunden vorgenommen wurde, durch eine E-Mail Nachricht, versendet an die elektronische E-Mail Adresse des Kunden.

9. Die Gefahr eines zufälligen Verlustes oder Beschädigung der Gegenstände übergeht an den Kunden, sobald der Transporteur die Ware an den Kunden übergeben hat.

 

ZAHLUNG

§4

1. Der Wert der Zahlung, aufgrund des Verkaufs, wird auf Basis der Preisliste der Produkte festgelegt, welche sich auf der Internetseite des Verkäufers zum Zeitpunkt der Bestellung der Produkte befindet. Die Preise sind auf der Internetseite des Geschäfts neben den jeweiligen Produkten genannt, die Preise sind in Bruttowerten
und in Euro angegeben und beinhalten den Wert der Mehrwertsteuer, während sie nicht die Lieferungskosten der Produkte und ausgewählte Weise der Zahlung enthalten.


2. Die Kosten der Lieferung des Produkts trägt der Kunde.

3. Der Gesamtpreis der Bestellung, welcher vor der Einreichung der Bestellung in Bereich des Korbes zu sehen ist bzw. nach der Auswahl der Weise der Produktbestellung und Zahlung, umfasst den Preis für die bestellten Produkte, zusammen mit Steuergebühren und allen Ableitungskosten, insbesondere Lieferungskosten und der Transaktion. Der Gesamtpreis der Bestellung ist verbindlich für den Verkäufer und Kunden.

4. Das Geschäft ermöglicht folgende Möglichkeiten der Zahlung für Verkaufsdienste:

a). Überweisung auf das Bankkonto des Geschäfts, diese die Identifizierungsdaten des Verkäufers enthalten sollte, welche sich unmittelbar unterhalb des Inhaltes dieser Satzung befinden. In dem Titel der Überweisung sollte man den Vornamen und Nachnamen des Käufers und die Bestellnummer eintragen.

b). Überweisung bei der Nutzung des äußeren Zahlungssystem Pay U oder Paypal

c). Bargeld bei der persönlichen Abholung,

5. Der Zahlungstermin des Betrags fällt auf den Zeitpunkt der Ausgabe der Produkte.

6. Die Quittung oder Mehrwertsteuerrechnung für den Verkaufsdienst wird zusammen mit der Satzung und der Bestätigung des Abschluss des Verkaufsvertrags zu den Produkten hinzugefügt, welche der Ausgabe unterliegen oder werden in einer E-Mail Nachricht unter die Kundenadresse versendet.

7. Der Kunde erhält die Rechnung in elektronischer Form.

8. Die Rückgabe der Zahlung durch den Verkäufer erfolgt unmittelbar, nicht später als in Termin von 14 Tagen, ab dem Entstehungsdatum der Ursache, im Fall:

a). der Stornierung des Vertrags durch den Kunden,

b). der Resignation durch den Kunden von der Bestellung oder des Teils der bezahlten Bestellung vor der Realisierung,

c). der Erkennung durch den Verkäufer des Anspruchs in dem Reklamationsantrag im ganzen oder teilweise, auf der Basis der allgemein bestehenden Regeln.

9. Die Rückgabe der Zahlung erfolgt bei der Nutzung der gleichen Zahlungsweise, welche durch den Kunden in der ersten Transaktion genutzt wurde, außer wenn der Kunde eine andere Lösung bewilligt hat, welche für Ihn keine Kosten erzeugt.

10. Der Verkäufer ist, bei Rückgabe, nicht verpflichtet, zusätzliche Produktlieferungskosten zu tragen, wenn der Kunde eine Produktlieferung ausgewählt hat, die als gewöhnlich günstigste Lieferung vom Verkäufer angeboten wird.

 

VERSAND

§5

1. Die Bestellungen der Produkte können durch die Internetseite des Geschäfts eingereicht werden, 7 Tage die Woche und 24 Stunden pro Tag, bei der Nutzung der Funktion des Korbes. Nach der Vervollständigung der Produktliste der Bestellung, im Bereich des Korbes, geht der Kunden zur Realisierung der Bestellung. Nach dem Ausfüllen der Bestellliste der Produkte, im Bereich des Warenkorbs, geht der Kunde zur Bestellabwicklung über.

2 Mögliche Versandoptionen:

a). persönliche Abholung

b). Deutsche Post

c). kurier

 

EMPFANG DES VERSANDES

§6

1. Der Verkäufer verpflichtet sich zum Verkauf des Produkts ohne physische Defekte. Der Käufer sollte auf den Zustand der Packung/Produkt bei dessen Empfang achten, insbesondere sollte man überprüfen ob die Lieferung keine Beschädigung, z.B. mechanische enthält, ob die Absicherung keine Spuren von Verletzungen vorweist (beschädigtes Band). Wenn der Käufer irgendeine Beschädigung feststellt, dann sollte Er die Packung in Gegenwart des Kuriers öffnen und überprüfen, ob die gelieferte Ware nicht während des Transports beschädigt wurde. Wenn sich die Produkte als Beschädigt erweisen, dann sollte das Reklamationsprotokoll in Anwesenheit des Lieferanten erstellt werden.

2. Der Verkäufer trägt nicht die Verantwortung für die Nichtlieferung des Produktes, die Verspätung in der Lieferung des bestellten Produktes oder Realisierung der Bestellung, welche von einer falschen oder ungenauen Adresse der Lieferung entstand, die durch den Käufer übergeben wurde.

 

STORNIRUNG DER BESTELLUNG UND ZURÜCKTRETEN VON DEN VERTRAG

§7

1.Gemäß der Direktive des Europäischen Parlaments und des Rates 2011/83/UE, von dem Tag 25 Oktober 2011 (Amtsblatt UE.L.2011.304.64), der Käufer besitzt die Möglichkeit des Rücktritts von dem gegeben Kauf innerhalb 14 Tage, ohne der Nennung dessen Ursache. Das Produkt muss Zurückgegeben werden in unverändert Zustand (kann nicht genutzt oder beschädigt werden). Im Fall der dauerhaften Nutzung des Produkts, reduziert sich sein Wert in Bezug auf den Grad der Exploration des Produktes, was verursacht, dass der Verkäufer das Recht zur verhältnismäßigen Senkung des Wertes der Rückgabe des Bargelds behält. Der 14 tägige Termin wird ab dem Datum der Erhaltung des Produktes berechnet. Zusammen mit den abgesendeten Produkten sollte auch das Formular – Rücktrittserklärung von dem Fernabsatzvertrag -versendet werden. Dieser Erklärung sollte Personaldaten und Adresse des Käufers enthalten, Daten bezüglich der zurückversendeten Lieferung (Inhalt, Zahl, Wert, usw.) und mit der eigenhändige Unterschrift bescheinigt sein und die Quittung enthalten. Die Rückgabe der Ware in unversehrten Zustand (die Ware muss in originale Verpackung zurückgegeben werden) erfolgt unverzüglich, nicht später als in Temin von 14 Tagen ab der Einreichung der Rücktrittserklärung vom Vertrag. Rückgabe des Geldes für die zurückgegeben Bestellung erfolgt innerhalb von 14 Tagen ab den Tag der Erhaltung der Produkte durch den Verkäufer, an das, vom Kunden angegebene, Bankkonto.

2. Die Einreichung der Rücktrittserklärung steht den Konsumentennicht zu im Bezug auf den Vertrag (gemäßes dem Artikel 16 der Direktive des Europäischen Parlaments und des Rates 2011/83/UE, von dem Tag 25 Oktober 2011 r. (Amtsblatt UE.L.2011.304.64)

a). für Dienstleistungen, wenn der Unternehmer den Dienst, mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers, wie z.B. Personalisierung von Taschen, vollständig durchgeführt hat. Der Verbraucher wird, vor dem Beginn der Leistung, informiert, dass nach dem Abschluss der Leistung durch den Unternehmer, der Kunde das Recht der Rücktrittserklärung für den Vertrag verliert.

b). bei denen der Gegenstand der Lieferung ein Gegenstand ist, der in einer versiegelten Verpackung geliefert wird, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde;

3. Der Verkäufer kann die, durch den Kunden, angeforderte Entschädigung verweigern, wenn, in Übereinstimmung des fehlerhaften Produkts mit den Produktvertrag, eine ausgewählte Weise unmöglich ist oder im Vergleich zu der zweiten möglichen Weise der Übereinstimmung mit den Vertrag übermäßig hohe Kosten erfordern.

4. Der Verkäufer ist verantwortlich gemäß Artikel 246a § 1 Gesätz 1 Abschnitt. 8 EGBGB für alle rechtliche Mängel des versendeten Produkts an den Kunden. steht dem Kunden in Bezug auf die angebotene, individuell gestaltete Tasche (z.B. Personalisierung) nicht zu,weil sie Produkte sind nicht vorgefertigt, nach den Angaben des Verbrauchers hergestellt oder zur Befriedigung seiner individuellen Bedürfnisse dienend;(gemäß Artikel 38 des Gesetzes vom 30. Mai 2014 über die Rechte der Verbraucher – einheitlicher Text vom 24. Juni 201 4, Gesetzblatt von 2014, Pos. 827).

 

PERSÖNLICHE DATEN

§8

1. Die persönlichen Daten des Kunden werden geschützt, gemäß der Direktive 95/46/WE des Europäischen Parlaments, aus dem Tag 24 Oktober 1995 Zum Schutz von Privatpersonen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und des freien Fluss dieser Daten, von dem Tag des 24 Oktober 1995 (Amtsblatt UE. L Nr 281, S. 31.). .

 

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

§9

1. Alle Warenzeichen, grafische Elemente und Fotos, welche auf der Internetseite des Geschäfts veröffentlicht wurden, mit dem Ziel der Präsentation der Produkte, sind Gegenstand des Urheberrechts ihrer Inhaber.

2. Die Internetdomäne, ihr Logo, Typ, Name und Satzung sind Eigentum des Urheberrechts und Gegenstand des Rechtsschutz.

3. Der Verkäufer verpflichtet sich mit Hinzufügungen von Sorgfalt, dem Ziel der Ermöglichung des ordnungsgemäßen Funktionieren des Geschäfts und Unterstützung bei der Lösung technischer Probleme verbunden mit dessen Funktionieren.

4. Der Verkäufer verpflichtet sich zur Durchführung von Maßnahmen zum Schutz von Daten welche sich auf den Kundenkontos befinden, vor unerlaubten Zugriff und Nutzung. Der Kunde trägt die Verantwortung der Freigabe Seines Login und Kennworts an Dritt- Personen. .

5. Die Verantwortung des Verkäufers gegenüber den Kunden, welche aber nicht die Konsumenten der elektronischen Dienstleistungen sind, ist begrenzt zu dem Wert der Forderungen aus den Dienstleistungen.

6. Der Verkäufer trägt nicht die Verantwortung für:

a). Unterbrechungen in ordnungsmäßigen Funktionieren des Geschäfts und mangelhaften Erfüllung des elektronischen Dienstes, aufgrund höherer Gewalt,

b). Unterbrechungen in ordnungsmäßiges Funktionieren des Geschäfts und mangelhaften Erfüllung des elektronischen Dienstes für Kunden, welche aber nicht die Konsumenten sind, aufgrund technischer Aktivitäten oder von Ursachen, welche auf der Seite der Entitäten liegt.

c). Schaden, entstanden durch die Verstoßung des Kunden gegen diese Satzung.

d). In Angelegenheiten, die in dieser Satzung nicht geregelt wurden gelten die Bestimmungen der UE Rechte, insbesondere Direktive des Europäischen Parlaments und des Rates 2011/83/UE, von den Tag 25 Oktober 2011 r. (Amtsblatt UE.L.2011.304.64), sowie Zivilgesetzbuch (BGB). Die vorliegende Satzung ist gültig ab den 08.12.2016.

. .

 

 

Informationen zur Datenverarbeitung

Auf der Basis von Art. 13 des Gesetzes 1 des Gesetzes 2 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.4.2016. zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (im Folgenden: RODO), teile ich Ihnen mit, dass:


Datenverantwortlicher:

Der Verwalter Ihrer persönlichen Daten ist ASTRID berlin, Joanna Cwynar & Izabela Abdelmoumene GbRmit Sitz in Berlin, Spindelmühler Weg 31, 12205, e-mail: office@astridberlin.com, tel. (0049) 157 3910 2363.


Zwecke der Verarbeitung von personenbezogenen Daten und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung:

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten umfasst:

  • zum Abschluss eines Vertrages über die Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage Ihres Interesses an unserem Angebot (Grundlage von Art. 6(1)(b) der Verordnung (EU) 2016/679/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.04.2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Allgemeine Datenschutzverordnung) (Dz.Urz. UE L 119, s. 1) – im Folgenden RODO
  • zum Zwecke der eventuellen Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen, die der Verwirklichung unseres berechtigten Interesses dienen (Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) RODO);
  • für Umfragen zur Kundenzufriedenheit, um zu ermitteln, wie zufrieden unsere Kunden mit unseren Produkten sind

Aufbewahrungsdauer der personenbezogenen Daten:

  • Personenbezogene Daten, die sich aus dem Abschluss eines Vertrages ergeben, werden für den Zeitraum verarbeitet, in dem Ansprüche im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen können, d.h. 10 Jahre ab Jahresende
  • Daten, die zum Zwecke der Vermarktung von Produkten verarbeitet werden, werden so lange verarbeitet, bis Sie der Verarbeitung widersprechen.

Recht auf Zugang zu persönlichen Daten:

Sie haben das Recht auf Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, das Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung ihrer Verarbeitung. Darüber hinaus auch das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung berührt wird.

Das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen:

Sie haben das Recht, eine Beschwerde beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten einzureichen, wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Bestimmungen der RODO verstößt.


Folgen der Nichtbereitstellung persönlicher Daten:

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten durch Sie ist eine Bedingung für den Vertragsabschluss, und ihre Nichtbereitstellung führt dazu, dass der oben genannte Vertrag nicht abgeschlossen werden kann.

Auf Ihre persönlichen Daten können z.B. Buchhaltung, Rechtsabteilung, IT und andere Unternehmen zugreifen.