On the photo: the founder of ASTRID Berlin Joanna Cwynar

BERLINS FINESSE UND POLNISCHE KUNSTFERTIGKEIT

Wir bei ASTRID lassen uns von Frauen inspirieren, die an sich selbst glauben.

Man muss nicht perfekt sein, um sich selbst gut zu fühlen.

Die Marke ASTRID gibt es seit 2013.

Gegründet wurde es von Joanna Anna Cwynar, die damals hauptberuflich als Mikrotechnologin an einem Berliner wissenschaftlichen Institut tätig war.

Ursprünglich lautete der Name des Unternehmens HAPPY ASTRID.

Sie ist spezialisiert auf designen von Taschen nach Kundenwunsch.

Bunte Reisetaschen waren sein Aushängeschild. Jede der Taschen war einzigartig.

Das Jahr 2016 brachte große Veränderungen.

Nicht nur der Name selbst änderte sich, von HAPPY ASTRID zu ASTRID berlin, sondern auch die ganze Essenz des Unternehmens.

Die Designerin hat sich auf ihre Vision von ASTRIDworld konzentriert.

Taschen zu kreieren, die bis ins kleinste Detail elegant und raffiniert sind. Sie haben einen markanten Berliner Akzent, der sich in einem schnörkellosen Logo widerspiegelt.

Die Taschendesigns werden im Berliner Atelier der Designerin entworfen.

Sie zeichnen sich durch einen außergewöhnlichen Sinn für Stil und Ästhetik aus. Sie werden in polnischen Nähstuben und Familienwerkstätten genäht.

Hochwertige Accessoires werden in Italien hergestellt und das Leder stammt aus polnischen Gerbereien.

 

 

Wenn ich eine Tasche entwerfe, versuche ich, ein Produkt zu schaffen, das Ihnen hilft, mit Freude durch den Tag zu gehen. Ich möchte, dass Sie mit Freude zu Ihrer “Astrid” greifen. Bei der Auswahl der Farben und Accessoires geht es mir nur um Ihr Wohlbefinden und Ihre Zufriedenheit. Seien Sie sicher, dass mein Sinn für Kreativität, der sich im Endprodukt widerspiegelt, dieses für Sie schaffen wird, damit Sie immer schön aussehen und sich besonders fühlen.

 

 

EDIT.

Das Jahr 2022, Januar – eine ganz neue Geschichte wird geschrieben. Die Welt von ASTRID BERLIN wächst und eine sehr charmante, energiegeladene und fleißige Person,

Izabela Abdelmoumene, kommt an Bord.

Das Unternehmen wird in eine Partnerschaft umgewandelt – und wie kommt es dazu und welche Abenteuer begleiten uns in den ersten Monaten der Zusammenarbeit?

Sind Sie neugierig auf unsere Geschichte – melden Sie sich für den Newsletter an und ich erzähle Ihnen in der ersten E-Mail mehr.